Archive

§. 4. die Schuldiener zu Döllstädt betreffend. Von den Schulmeistern in Döllstedt, deren der erste Cantor, der andere Organist heißt, sind folgende aus dem Döllstedter Pfarr⸗Buch und sonsten bekannt worden: Joachim Kirchner. Er war Schulmeister allda im Jahr 1533, als in welchem er einen Sohn, Namens Timotheus Kirchner, mit seiner Ehefrau, einer gebohrnen Kämmerern, gezeuget, […]

Von Schreinersöhnen aus Seebergen zu angesehenen Kaufmännern in Amsterdam und Den Haag Die Genealogie dörflicher Familien ist nicht nur in Thüringen meist wenig spektakulär, abgesehen von den vielfachen Verbindungen in die Nachbardörfer. Die Großbauern verheirateten ihre Kinder möglichst untereinander und waren bereits in jungen Jahren Mitglieder der Gemeindeobrigkeit. Ortsansässige Handwerker, Knechte und Tagelöhner gehörten zum […]

II. Von der Kirche und denen Schulen zu Wegmar. §. 3. Von den Pfarrern allda Seit der Reformation sind 15 Pfarrer allhier gewesen, als: N. Schmidt, primus Lutheranæ ecclesiæ pastor, von A. 1524. bis 1540. Von seinem Leben sind keine Nachrichten vorhanden. Reinhard Haase, von 1540. bis 1560. In seinem hohen Alter hat er A. […]

Die Schuldiener in Oberhof: Die Namen aber der Schul=Diener sind, laut der Ichtershäuser Superint. Matricul, folgende: Martin Helffrich Caspar Lampert, + 1656. Johann Gräfenstein, gebohren zu Trügleben 12 April 1630, allwo sein Vater Heinrich, und seine Mutter Anna Hartrotin, Mitnachbaren waren. Im Dec. 1651. ist er als Schuldiener nach Oberhof kommen. Abraham Jungck. Zu seiner […]

II. Von den Kirchen und Schulen zu Zella St. Blasii §. 4. Von den Schulen allda un deren Dienern. Von den Schulbedienten zu Zella werden in der Ichtershäusser Superint. Matricul folgende namhaft gemacht, und zwar in der Knaben=Schule. Hanß Caspar Bauschert. N. Gruber. Valentin Christ ist daselbst A. 1631. Wolffgang Reiff, Cantor zu Zella, ist […]

Auszug aus: BRÜCKNER, Johann Georg: „Sammlung verschiedener Nachrichten zu einer Beschreibungen des Kirchen- und Schulenstaats im Hertzogthum Gotha“, II. Theil, Sechstes Stück, Gotha, in Commißion bey Christian Mevius, 1759 §. 4. Von der dasigen Schule und deren Dienern. Von den Schuldienern zu Ingersleben sind folgende bekannt worden: Peter Kürschner. Er ist aus dem Closter zu […]

III. Von der Kirche und den Schulen zu Apfelstedt §. 4. Von denen Schuldienern daselbst Von denen Schulmeistern allhier stehen folgende in der Ichtershäußer Superint. Matricul: Valentin Kinderschul. Martinus Vulpius. Heinrich Brühl ist Schulmeister gewesen von 1575. bis 1590. Johann Stötzinger, kommt von Eischleben anher 1591. starb 1593. Johann Peßler starb 1599. David Dantz[1], Erfurtanus, […]

II. Von der Kirche und denen Schulen zu Wegmar §. 4. Obigen Nachrichten ist auch die von den Schul⸗Dienern zu Wegmar noch beyzufügen, und zwar 1. von Knaben⸗ und Mägdlein Schul⸗Dienern, da diesen Dienst ein Mann muß versehen haben. Von A. 1510. da die Nachricht von Catholischen Pfarrern vorhanden, wie auch unter denen Pfarrern nach […]

V. Von der Kirche und Schule zu Günthersleben. Von den Schulmeistern zu Günthersleben können folgende namhaft gemacht werden: Philipp Bergler, aus Francken, ist Schulmeister hier gewesen, zur Zeit des Hrn. Pfarrer Webers. Christoph Stör, verwaltete den Schul⸗Dienst daselbst A. 1612. Valentin Steuding, ein Schmidt von Schwabhaußen bürtig, wurde anfangs Schulmeister zu Petriroda, hernach zu Günthersleben. […]